Ein Märchen?

Nicht immer gestalten sich Unternehmungen märchenhaft, und nicht jede märchenhafte Entwicklung ist gewollt.

An einem kalten, verschneiten Winterabend steht ein kleines Mädchen in einer Nische am Straßenrand und bietet Zündhölzer zum Verkauf an. Es steht da, leise und frierend. Die Menschen gehen vorüber, ohne das Kind wahrzunehmen und natürlich kauft auch niemand die Zündhölzer.

Das Mädchen ist ganz allein und ihm ist bitterkalt und so entzündet es ein Zündholz, um sich an den Flammen zu wärmen. Sie klammert sich verzweifelt an diesen kleinen warmen Punkt in der kalten Nacht. Die Passanten gehen weiter, ohne die Tragödie zu bemerken und immer wieder zündet sie ein neues Schwefelhölzchen an.

Im Laufe der Nacht hat das Mädchen schließlich alle Zündhölzer verbraucht und erfriert im Schnee.